• France, EUR | DE
  • + Ein Event hinzufügen
  • Login
    Paris, + 50 km.
    Startseite / Events / GRIO - RHINO JAZZ(S) FESTIVAL 2020
    GRIO -   RHINO JAZZ(S) FESTIVAL 2020

    Tickets für GRIO - RHINO JAZZ(S) FESTIVAL 2020

    TH TRE DE LA RENAISSANCE
    Oullins
    ein Ticket finden
    Zeitplan
    Beschreibung
    Foto und Video
    Ort

    Zeitplan «GRIO - RHINO JAZZ(S) FESTIVAL 2020»

    Oct
    Wednesday Wednesday-8:00pm
    Oct, 2020
    8:00 PM
    TH TRE DE LA RENAISSANCE  ?
    7 Rue Orsel

    Beschreibung

    Rhino Jazz (s) Festival 2020 Vom 2. bis 20. Oktober Assis - Freie PlatzierungUN SPIRITUAL JAZZ D'HUI Collectif Jazz in ständigem Wandel ist die Compagnie Impérial eine Chamäleon-Formation, deren verschiedene Gesichter (Quartett, Pulsar, Orphéon...) wir bereits in den letzten Jahren immer noch reich an überraschenden Kreationen kennen konnten, wie es auch beim Rhino 2017 bei der Hommage an Bowie der Fall war. Mit Grio (für Grand Imperial Orchestra), den vier Gründungssäulen Gerald Chevillon und Damien Sabatier mit sax, Antonin Leymarie am Schlagzeug und Joachim Florent am Kontrabass schlagen ein neues Projekt vor, das die Belegschaft verdoppelt, die mit der Ankunft von Komplizenfreunden, die uns auch nicht unbekannt sind, wie die beiden Trompeter Fred Roudet und Aymeric Avice, der Posaunist Simon Girard und der finnische Pianist Aki Rissanen. Eine mitschuldige und bösverhaftete Freundschaft vereint diese Brüder mit Waffen und Seele in diesem imposanten und ehrgeizigen Grio, dessen Album Music is Our Mistress Anfang des Jahres erschienen ist. Der Titel zwinkert auf Duke Ellingtons Autobiografie, aber auch auf die Vorstellung der Big Band von innovativen Musikern wie Ornette Coleman, Charlie Mingus oder Carla Bley, Sänger der lyrischen und wilden Free-Jazz-Erlebnisse der 60er und 70er Jahre. In diesem libertären Schmelztiegel ohne Formalismus und Zwang fügt sich die Idee dieses neuen Vorschlags ein, der seine Inspiration aus den Polyrhythmen der berühmten Banda Linda aus Zentralafrika schöpft, wo die Musik während des gesamten Lebens eine wichtige soziale Funktion hat. Von den Griots bis zum Grio gibt es also nur einen Schritt, der das kupferfarbene Feuer der Bläser zu den fiebrigen Dialogen aufgreift, die typische rhythmische Überlagerungen und Phasenverschiebungen in einem Turnier wiederholender Zyklen, die der zeitgenössischen Musik eines Steve Reich eigen sind. Wie ein jazziger Spiritual von heute, sowohl organisch als auch hypnotisch, wo, wie es jedes Mal diese sehr inspirierten Instrumentalisten wollen, die Impro immer im Mittelpunkt des Klangabenteuers steht. LINE UP: Damien Sabatier: Sax Bariton, Alto, Sopranino Gerald Chevillon: Sax Bass, Tenor, Sopran Fred Roudet: Trompete, Bugle Aymeric Avice: Trompete, Bugle Simon Girard: Posaune Aki Rissanen: Piano Joachim Florent: Kontrabasse Antonin Leymarie: Schlagzeug In Partnerschaft mit dem Renaissance-Theater